Giants gewinnen intensives Spiel

Der TV Gladbeck wehrt im vierten Satz gegen den Ruderclub Sorpesee gleich sieben Satzbälle ab und setzt sich mit 3:1 durch

1

Am Ende war es die US-Amerikanerin Courtney Windham, die in einem packenden vierten Satz den Matchball zum 30:28 verwandelte.

Sports&Travel Most Valuable Player: Katharina Friedrich und Lara Drölle Fotos: Susanne Schürkamp

1 2 2

TV Gladbeck Giants - RC Sorpesee -- 3:1 (25:23,26:24, 16:25, 30:28)

In den acht Begegnungen in der 2. Bundesliga Nord gingen am Wochenende acht Mal die Heimmannschaften als Sieger vom Feld. Das galt auch für die Gladbecker Volleyballerinnen, die in der Artur-Schirrmacher-Halle ein enges Duell gegen den abstiegsbedrohten Ruderclub Sorpesee mit 3:1 für sich entschieden und nun entspannt auf die fünf noch ausstehenden Partien blicken können.

Am Ende war es die US-Amerikanerin Courtney Windham, die in einem packenden vierten Satz den Matchball zum 30:28 verwandelte und ihren Farben den neunten Saisonsieg bescherte. Zuvor hatten die Gladbeckerinnen allerdings mächtig zittern müssen. Doch in der entscheidenden Phase des Spiels behielten sie die Nerven, riefen ihre ganze Klasse ab und profitierten auch von einigen leichten Fehlern auf Seiten der Gäste, die mit jedem vergebenen Satzball nervöser wurden. Derer sieben reichten am Ende nicht, um die Giants in den fünften Satz zu zwingen.

Begonnen hatte die Partie mit zwei umkämpften Sätzen, die ebenfalls knapp an die Gastgeberinnen gingen. Im ersten Durchgang war es Katharina Friedrich, die den längsten Ballwechsel erfolgreich zum vorentscheidenden 19:18 abschloss und ihren Farben so den Weg zum 25:23-Satzgewinn ebnete. Auch im zweiten Durchgang war es die Kapitänin, die mit sieben direkten Punkten einen maßgeblichen Anteil am 26:24 hatte und später verdientermaßen als wertvollste Spielerin ausgezeichnet wurde.

Hinzu kam, dass TVG-Trainer Til Kittel mit Ex-Nationalspielerin Lisa Thomsen und Sophie Emming immer wieder viel Qualität von der Bank einwechseln konnte. Beide hatten zuletzt krankheitsbedingt mit dem Training aussetzen müssen, doch in ihrer Rolle als Edeljoker sorgte das Duo immer wieder für wichtige Impulse in den entscheidenden Phasen der Partie. Der dritte Durchgang war eine klare Angelegenheit zu Gunsten der Gäste, die an diesem Spieltag einen Punkt verdient gehabt hätten, letztlich aber den Giants zum 3:1-Erfolg gratulieren mussten.

„Es war ein intensives Spiel. Am Ende hatten wir etwas mehr Qualität in der Annahme und beim Aufschlag und konnten durch unsere Wechsel immer wieder Qualität ins Spiel bringen“, so TVG-Trainer Til Kittel, der mit Blick auf das nun vorhandene Elf-Punkte-Polster auf die Abstiegszone betonte: „Das war wichtig und ein großer Schritt in die richtige Richtung.“

TV Gladbeck Giants: Röwer, Overländer, Meis, Thomsen, Pennekamp, Windham, Adolph, Emming, Kostorz, Friedrich, Krefting

WAZ - 13.02.2017, Henning Wiegert

// Fotos vom Spiel