Guter Start für die GIANTS in die Bundesliga-Saison 2017/18

Mit einem 3:1-Auswärtssieg (25:16, 25:18, 20:25, 25:17) gegen Aufsteiger VC Allbau Essen starten die TV Gladbeck GIANTS in die Saison 2017/18 der 2. Volleyball Bundesliga.

Katharina Friedrich, Larissa Janssen und Hannah Becker freuen sich über den Sieg gegen den VC Allbau Essen

Dabei schien die Saison zu beginnen, wie die alte aufhörte: Marlene Möller (Mitte) musste krankheitsbedingt absagen und Jil Döhnert (ebenfalls Mitte) stand an diesem Wochenende noch nicht zur Verfügung. Damit war die jüngste im Team, Jana Röwer, gleichzeitig auch die einzig verfügbare Mittelblockerin. Zum Glück steht mit Hannah Becker aber nicht nur eine Diagonalspielerin, sondern auch eine Mittelblockerin mit jahrelanger Erfahrung zur Verfügung. Also hieß es für Trainer Til Kittel die Starting-Six etwas umzustellen. Kapitänin Katharina Friedrich rotierte auf die Diagonale und Neuzugang Larissa Janssen begann auf der Außenposition.

Von Beginn an gingen die Gladbeckerinnen hochkonzentriert und effizient zu Werk, während der Gastgeber in seinem ersten Spiel in der 2. Volleyball Bundesliga insgesamt recht nervös agierte. Vor allem mit ihrem guten Blockspiel und der exzellenten Abwehr von Libera Lea Adolph konnten die GIANTS die Essener Angriffe entschärfen und sammelten eifrig Punkte. Die eigenen Angriffe über die Außenposition konnten sowohl Sarah Overländer als auch Larissa Janssen eindrucksvoll im gegnerischen Feld versenken. Das variable Zuspiel von Anne Paß ließ zudem die Mitten Röwer und Becker auch im Angriff glänzen. Im ersten Satz baute das Team aus Gladbeck einen früh erspielten Vorsprung von vier Punkten zur Mitte des Satzes auf ein 14:7 aus. Zum Ende des Satzes konnte auch Nele Borkenhagen als Zuspielerin erste Zweitliga-Luft schnuppern. Nach nur 22 Minuten ging der erste Durchgang schließlich mit 25:16 an den TV Gladbeck.

Obwohl die ersten Punkte im zweiten Satz dem Gastgeber vorbehalten waren, ließen sich die GIANTS nicht beeindrucken und erspielten weiter Punkt um Punkt. Mit der zwischenzeitlichen Einwechslung von Sophie Emmming für Hannah Becker zog Coach Kittel einen weiteren Trumpf. Emming, normalerweise auf der Libera-Position zuhause, nahm die Position einer treffsicher aufschlagenden und präzise annehmenden Mittelblockerin in der hinteren Reihe ein, wodurch die Annahme und Abwehr der GIANTS mit Adolph und Emming über zwei etatmäßige Liberas auf dem Feld verfügte. Den zweiten Satz konnte das Team auch dadurch souverän mit 25:18 für sich entscheiden.

Im dritten Durchgang ließen Konzentration und Durchschlagkraft auf Seiten des TVG nach und man geriet immer wieder in Rückstand. Die Borbecker Damen sowie das heimische Publikum witterten die Möglichkeit und legten sich weiter ins Zeug, so dass der VC seinen ersten Satz in der 2. Volleyball Bundesliga verdient mit 25:20 Punkten gewann.

Nach dem verlorenen Satz musste das GIANTS-Team nun wieder an die Leistungen aus den ersten beiden Sätzen anknüpfen, um das Spiel mit einem Dreipunkte-Sieg enden zu lassen. Essen leistete durch viele Fehler im Zusammenspiel wieder Schützenhilfe und schaffte es zudem im Angriff nicht mehr, den Gladbecker Block zu überwinden. Mt 25:17 Punkten im vierten Satz und 3:1 Sätzen gewannen die GIANTS ihr erstes Saisonspiel und stehen nunmehr nach dem ersten Spieltag auf Platz 3 der naturgemäß wenig aussagekräftigen Tabelle. Vom gegnerischen Trainer Marcel Werzinger als wertvollste Spielerin in Reihen der GIANTS und damit mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet wurde Jana Röwer. Zur MVP für den VC Allbau Essen erkor Trainer Til Kittel Außenangreiferin Lena Verheyen.

Am kommenden Samstag, den 23.09.17, empfängt der TVG die SCU Emlichheim um 19.30 Uhr in der Artur-Schirrmacher-Halle. Für Emlichheim stand am ersten Spieltag noch keine Partie an, sodass Gladbecks Trainerteam bei der Einschätzung des Gegners lediglich auf die Erfahrungswerte aus der vergangenen Saison zurückgreifen kann.